Das Projekt

Projektpartner

Gemeinsame Aktivitäten

Publikationen

Vorträge

Arbeitstreffen

Das Projekt

PREPCON - Präposition-Nomen-Verbindungen im Kontext

Im Mittelpunkt des Projekts steht ein in der Phraseologie bislang eher vernachlässigter Typ: Präposition-Nomen-Verbindungen mit rekurrenter Nullstelle, im Kern binäre verfestigte präpositionale Wortverbindungen mit Lexemstatus (PWVs), z.B. nach Belieben, mit Genugtuung, unter Tränen; nach Jahren, für Sekunden, vor Ort.

PWVs sind jedoch – nicht zuletzt aufgrund ihrer teils hohen Vorkommenshäufigkeit – zentrale Bausteine des Sprachgebrauchs, mit ausgeprägter Polysemie und Polyfunktionalität. Sie fungieren als phraseologische Minimaleinheiten, die als Ganzes kognitiv verankert, einzusetzen und zu lernen sind. Gleichzeitig sind sie in ein komplexes Netz von Kotextmustern eingebettet.

Auf der Basis des UWV-Modells (Steyer 2013) werden rekurrente Kollokationspartner und syntagmatische Kotextmuster von PWVs im Deutschen induktiv aus sehr großen Korpora rekonstruiert, qualitativ beschrieben und einem Vergleich mit dem Slowakischen und Spanischen unterzogen. Wir zeigen, dass korpusgesteuerte Clusteringverfahren und Auswertungen der lexikalischen Besetzung von Musterslots eine sehr feine Beschreibung des distinktiven Gebrauchs in den drei Sprachen ermöglichen, letztlich mit dem Ziel, diese Einheiten kommunikativ adäquat in der Fremdsprache einsetzen zu können.

Mit der Anwendung des Modells usueller Wortverbindungen und lexikalisch geprägter Muster auf andere Sprachen und der entsprechenden korpuslinguistischen Methodologie (v.a. der Slot-Füller-Analyse mittels lexpan) betritt das Projekt vor allem im Bereich der kontrastiven Phraseologie sowie in Bezug auf neue Darstellungsformen Neuland.

Die Ergebnisse werden – neben wissenschaftlichen Publikationen – in PREPCONonline in OWIDplus schrittweise präsentiert.

Relevante Zielgruppen sind Deutschlerner auf gehobenem Kompetenzniveau (B1 – C2), Deutschlehrende (Schule, Universität) sowie Übersetzer und professionelle Textproduzenten.

Projektpartner

Gemeinsame Aktivitäten und Ergebnisse

PREPCONonline kontrastiv

Modul 3

in Arbeit: geplant für Ende 2019

Publikationen

geplant für 2019: Sammelband Trnava

Steyer, Kathrin (Hg.) (2018): PREPCON. Präposition-Nomen-Verbindungen im Kontext. Ein Blick in die Projektwerkstatt. Teil II. SDS-Bd. Sprachliche Verfestigung. Wortverbindungen, Muster, Phrasem-Konstruktionen. (=Studien zur Deutschen Sprache 79). Tübingen.

Inhalt:

  • Ďurčo, Peter (2018): Faktoren der konvergenten und divergenten Äquivalenz von präpositionalen Wortverbindungen: Deutsch – Slowakisch. S. 285-306.
  • Hein, Katrin/Ďurčo, Peter/Mellado Blanco, Carmen/Steyer, Kathrin (2018): Am Anfang - na začiatku - al principio. Eine musterbasierte Fallstudie im Sprachvergleich. S. 307-339.
  • Mellado Blanco, Carmen/Steyer, Kathrin (2018): Auf der Suche nach Äquivalenz. Lexikalisch geprägte Muster kontrastiv: Deutsch - Spanisch. S. 265-284.
  • Steyer, Kathrin (2018): Lexikalisch geprägte Muster - Modell, Methoden und Formen der Onlinepräsentation. S. 227-264.

Vorträge anzeigen/ausblenden

Arbeitstreffen anzeigen/ausblenden

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Datenschutzerklärung